Ich war eigentlich noch nie in Prag. Warum eigentlich? Gute Frage. Ich hab schon viel von dieser Stadt gehört und da mein brasilianischer Freund Leo mit Fluminense dort an einem Fußballturnier teilnimmt, ergriffen ich und mein Bruder Philipp die Chance die Stadt zu besichtigen.
Nach 5 1/2h Stunden im neuen Hellö Bus (mehr unter Anreise) erreichten wir Praha. Die Stadt empfing uns mit 30 Grad und Sonnenschein. Wir hatten ein straffes Programm, da wir nur bisschen mehr als 24h Zeit hatten.
Kaum im Hotel Ambience (mehr unter Unterkunft) eingecheckt, gings schon los Richtung Sehenswürdigkeiten.
Die Innenstadt verläuft sich in vielen engen Gassen mit teilweise richtigen „Old-School“ Gebäuden. Man spürt hier eine richtig interessante Mischung aus alter Tradition mit Moderne.
In den mit Kopfsteinpflastern gesähten Straßen ergibt sich ein interessanter Geruch, aus Kaffee, Trdelniks (traditionelle Nachspeise), Palatschinken und Schweinebraten (tschechisches Nationalgericht). Den gefühlt an jeder Ecke gibt es einen mit Touristen überhäuften Imbissstand bzw. ein Cafe.
Die Stadt wird auch als Weltzentrum der Skulpturen bezeichnet. Meiner Meinung nach zu recht, denn diese begegnen dir, ob modern oder historisch nahezu an jeder Ecke.
Wie in Wien bzw. Salzburg, kann man auch hier mit den typischen Fiaker eine kleine Stadtrunde drehen.
Man könnte Wochen in Prag verbringen, um sämtliche Museen, Burgen, Klöster, etc. besichtigen zu können. Wir begnügten uns mit den „Basics“, wie der Karlsbrücke, der Rathausuhr, dem Veitsdom und dem Wenzelplatz.

Mein Fazit:
Prag ist die Stadt der tausend Möglichkeiten und in 24h schafft man nicht mal einen Bruchteil. Das was ich gesehen habe, hat mich sehr beeindruckt. Auf alle Fälle war das nicht mein letzter Besuch!

Anreise:
Hellö-Bus – Dauer 5 1/2h – Kosten: €15 (Sommeraktion gültig bis Ende September)
Mit dem neuen Hellö Bus gibt es definitiv eine Option mehr für Kurz – und Städtereise. Die Busse sind neu, sauber, mit GPS und WLAN ausgestattet. Ein kleiner Minuspunkt ist, dass WLAN und GPS teilweise nicht funktioniert haben. Ich denke aber dass sich das im Laufe der Zeit ändern wird.
Die Sitze bzw. Beinfreiheit ist für größere Leute nicht die Beste, dennoch ist der Komfort für die Reisezeit OK. Im Bus gibt es einen Snackautomat, der das Wichtigste beinhaltet.

ÖBB – Dauer 4 1/2 h – Kosten: €30 (Sparschiene)
Mit der Sparschiene konnten wir uns für die Rückfahrt den ÖBB Zug gönnen. Da dies ein Special Angebot war, durften wir ohne Aufpreis in der 1. Klasse reisen. (Ersparnis €10/Person)
Die Sitze waren groß, die Beinfreiheit ein Luxus. Gratis Wasser und Zeitungen waren inkludiert. WLAN funktioniert ebenfalls auf der ganzen Strecke.
Auf alle Fälle eine Empfehlung von mir fürs Reisen mit dem Zug.

Sehenswürdigkeiten:
Komplette Prager Altstadt
Karlsbrücke
Rathausuhr
Veitsdom
Prager Burg
Aussichtsturm Petrin
Prager Metronom
Pulverturm
Burgwall Vysehrad

Unterkunft:
Hotel Ambience
4 Sterne auf Booking, 4,5 Sterne auf Tripadvisor

+    Personal freundlich
+    Frühstücksbuffet sehr gut und vielfältig
+    Sauberkeit
+    Lage
+~ Zimmer OK
+~ Preis
–    Dusche für Personen mit Platzangst vielleicht nicht die Beste

Essen und Trinken:
Svícková na smetane – Lendenbraten in Rahmsauce mit Knödel und Preisebeeren
Vepro-knedlo-zélo – Schweinebraten mit Knödel und Kraut
Koleno – Schweinshaxe
Palacinky – Palatschinken in jeder Variation
Pivo – Bier

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT